Kundenstimmen-Kundenstimme-Testimonial-Testimonials-wirkungsvolles-Marketing-Empfehler-Empfehlungsmarketing-Martina-Fuchs

Kundenstimmen – begehrt, beliebt aber auch gefürchtet, sind heute aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und für unser Experten-Business eine der wichtigsten Währungen, wenn es um das Thema Kundengewinnung und Social Proof geht. Dafür haben vor allem Plattformen wie Google und Amazon gesorgt, die Verbraucher regelrecht darauf konditioniert haben. Selbst wenn Sie sich persönlich hier als immun betrachten so zeigen Studien doch, dass wir uns unbewusst gerne von den gelben Sternen beeinflussen lassen.

Kundenstimmen als Entscheidungshilfe

Wichtig dabei ist, dass selbst wenn Sie persönlich davon wenig bis nichts halten, es Ihre potenziellen Kunden doch oft für ihre eigene Entscheidungsfindung benötigen, vor allem dann, wenn sie sich prinzipiell gerne davon leiten lassen. Worauf Sie ja im ersten Schritt keinen Einfluss haben. Überlassen Sie es aber auch im zweiten Schritt nicht ganz den anderen über Ihr Unternehmen oder Ihre Dienstleistung zu sprechen.

Proaktiv Kundenstimmen gewinnen

In dem Sie selbst proaktiv Kundenstimmen einholen, nehmen Sie das Zepter in die Hand und entscheiden somit proaktiv, was Kunden über Ihre Arbeit oder Ihr Produkt sagen. Des Weiteren sollten Sie auch bedenken, dass der komplette Verzicht auf Testimonials auch falsch von potenziellen Kunden interpretiert werden könnte, so als ob es keine positiven Stimmen zu Ihrem Unternehmen gibt.

Social Proof für Ihre Expertise

Deswegen sollten Sie, auch wenn es Ihnen eigentlich widerspricht, von Ihren Kunden Testimonials einholen, da Sie damit Ihren Social Proof für Ihre Expertise erhöhen. Sie wissen ja, der Wurm muss dem Fisch und nicht dem Angler schmecken.

Qualität vor Quantität

Allerdings sollen Sie bei der Bitte um Empfehlungen einige Kriterien berücksichtigen, damit Sie hier qualitativ hochwertige und somit wertvolle Kundenstimmen erhalten, die Ihnen bei der erfolgreichen Kundengewinnung helfen.

Mein Tipp an Sie: Achten Sie ruhig einmal selbst darauf, wann Sie persönlich bereit sind, eine Empfehlung in Form eines Testimonials auszusprechen. Dabei können Sie wichtige Hinweise für Ihre eigene Empfehlungsbitte finden und entsprechende Guidelines aufstellen.

Und natürlich sprechen wir auch darüber, was zu tun ist, wenn Sie mit Kundenstimmen zu tun haben, die negativ sind, denn das kann natürlich auch passieren. Aber davon sollten Sie sich auf keinen Fall abschrecken lassen, sondern Ihren Fokus auf die positiven Stimmen lenken und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Also jetzt „Bitte-nicht-stören-Modus“ an und Fox-Cast ab!

Shownotes

Beliebte Podcast Episoden für Sie:

EP030 – 3 Perspektivenwechsel bei der Kundengewinnung

EP043 – Einführung in die Customer Journey

EP053 – Customer Touchpoints – Kunden berühren, verführen und gewinnen

Meine 50 besten Tools für Ihr Experten Business

Smart – statt hart – zum Erfolg ist garantiert mit diesem Toolbook. Sparen Sie Zeit, werden Sie effizienter und machen Sie es sich endlich einfach, in dem Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Exemplar hier herunter laden.

Teilen – Empfehlen – Bewerten

Danke für Ihre Zeit und für Ihr Ohr. Wenn Ihnen dieser Beitrag und mein Podcast gefällt, dann freue ich mich, wenn sie ihn weiterempfehlen und mir auf  iTunes eine Bewertung hinterlassen, damit mehr Unternehmer*innen wie Sie davon profitieren.

Martina-Fuchs-Buch-Digital-Expert-Branding

Sie wollen noch mehr für Ihr Expert Branding und Ihren Expertenstatus?

Dann holen Sie sich jetzt Ihr persönliches Exemplar meines neuen Buches „Digital Expert Branding“. Bei Ihrem Buchhändler Ihres Vertrauens oder online bei Amazon.

Let’s vernetz: Ich freu mich, wenn wir uns auch auf Facebook, Twitter, Xing, Linkedin, YouTube sowie Instagram verbinden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.