Martina Fuchs - Hidden Champion

Es gibt UnternehmerInnen für die der Status „Hidden Champion“ erfunden wurde. Unternehmer, die für eine besondere Exzellenz stehen und trotz nicht vorhandener Sichtbarkeit oder Marketing-Aktionen extrem erfolgreich sind. Sie operieren geradezu in geheimer Mission.

Von Starnberg ins Weiße Haus

Gerade vor kurzem hatte ich wieder das Glück, so ein rares Exemplar kennen zu lernen. Ein Unternehmer, der unweit von München seinen Firmensitz hat und die Themen „Hochsicherheit“ sowie „Spionage-Abwehr und Werkschutz“ bedient. Er agiert weltweit und seine Kunden finden sich sowohl in Krisengebieten wie auch in der Glamour-Welt Hollywoods und sogar im Weißen Haus.

Man könnte ihn und sein Unternehmen als regelrechten „Blockbuster“ bezeichnen, um mal im Filmjargon zu bleiben. Klar, er ist in einem Bereich tätig, wo zuviel Aufmerksamkeit oder PR generell nicht gefragt sind. Aber er ist damit dennoch keine Ausnahme! Auch andere Hidden Champions findet man weder im Rampenlicht, noch aktiv im Web oder auf irgendwelchen Socialmedia-Kanäle. Sie alle sind trotzdem mega erfolgreich.

Ihr Geheimnis auf den Punkt: Sie bedienen einen sehr engen Markt, eine laserscharfe Zielgruppe und Nische, innerhalb der sie den Markt dominieren und kaum Mitbewerber haben. Sie sind die Experten-Autorität in diesem Bereich und dies bedeutet, dass sie durch eine hohe Empfehlungsrate sowie mit geringstem werblichem Aufwand, z.B. rein durch Präsenzen auf wichtigen Fachmessen oder in Branchenpublikationen, Ihre Kunden gewinnen.

Wenn Du in dieser Position bist, dann gratuliere ich Dir von Herzen und Du kannst Dich hier verabschieden.

Kann 007 von Dir noch etwas lernen?

Solltest Du aber ein „Hidden Champion“ sein, der das Wort „verborgen“ zu wörtlich nimmt und weder für die Welt noch für seine Zielgruppe wirklich sichtbar ist, dann lies hier weiter. Du gehörst dann zu den Experten, die mit wertvollem Wissen prall gefüllt sind, aber absolut „under cover“ agieren. Da könnte selbst 007 noch etwas von Dir lernen.

In meiner Beratungspraxis zeigt sich, das hier nicht nur mangelnde Sichtbarkeit, sondern auch die Wahl der falschen Medien- und Marketingkanälen das Hauptproblem ist. Die Marketingmaßnahmen erreichen die gewünschte Zielgruppe nicht, verpuffen und führen so zu Kunden- & Umsatzmangel.

Wenn es Dir auch so geht, dann habe ich eine gute Nachricht für Dich: Das lässt sich heute leicht, schnell sowie wirkungsvoll ändern, in dem Du Deine Sichtbarkeit mit der richtigen Marketing-Strategie kontinuierlich und langfristig aufbaust.

Meine 3-Schritte-Formel für effektive Sichtbarkeit

1.Sichtbar werden – geh raus & wirke – jetzt!

Das ist nicht nur der erste, sondern oft auch der schwierigste Schritt. Viele Menschen haben regelrecht Angst mit Ihrer Expertise sichtbar zu werden. Angst vor Ablehnung, Angst nicht gut genug zu sein oder ein Thema zu bedienen, das keinen interessiert. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass diese Ängste wirklich zu 99,9% unbegründet sind und sich in der Praxis noch bei keinem Beratungsklienten bestätigt haben.

Geschürt werden diese Ängste, besonders im deutschsprachigen Raum, gerne auch von diesem Virus: Die Verliebtheit in Zertifikate und Abschlüsse. Ich muss erst noch das Buch, den Kurs, das Studium oder den Abschluss erreichen, bis ich damit raus gehen kann.

Tja, dass wird dann unter Umständen und ich schlimmsten Fall nie was, denn nach dem Buch, Kurs, Studium braucht es dann noch ein zweites, drittes, viertes „Aufbaustudium“ und dann ist in der Regel der Zug abgefahren. Obendrein kann es Dir dann noch passieren, das jemand anderer schneller mit der selben Idee rauskommt. Wenn’s ganz böse kommt, dann weiß er viel weniger und liefert schlechtere Qualität ab, als Du je geliefert hättest, vor all den weiteren Fortbildungen, Studien und Zusatzqualifikationen.

In meiner Beratungspraxis ist mir jedenfalls bis dato noch niemand begegnet, der unterqualifiziert gewesen wäre. Also hör noch heute auf mit den Zweifeln und geh endlich raus & WIRKE JETZT.

[Tweet „Geh endlich raus & WIRKE JETZT“]

2. Sichtbar sein – Deine Bühnen

Hier klärst Du, auf welchen Plattformen Du Dich präsentierst. Dazu musst Du als allererstes Deine Zielgruppe kennen, also die Menschen, die Deine Dienstleistung, Dein Produkt kaufen sollen. Geh da wirklich tief rein. Erarbeite Dir ein Wunschkundenprofil (Avatar) und finde die brennendsten Probleme Deiner Kunden heraus. Kläre, wie Du Diese mit Deiner Expertise am besten lösen kannst und finde dann heraus, wo im Web aber auch Offline, also z.B. auf Veranstaltungen oder Kongressen, Du Dein Zielpublikum am besten erreichst.

Die Hauptbühne für Deine Sichtbarkeit ist Deine Webseite oder Dein Blog. Hier musst Du in Bild, Wort und Ton erlebbar, spürbar und sichtbar sein. Ergänzend dazu und passend zu Deinem Zielpublikum baust Du dann Schritt für Schritt weitere Bühnen für Dich auf, die mit Deiner Hauptbühne, also Deiner Webseite verknüpft sind. So kann sich alles gegenseitig unterstützen. Diese Support-Bühne kann eine Facebook-Unternehmensseite sein, ein Google+ Profil oder Deine Webinar-Akademie. Wichtig dabei ist immer nur eine zentrale Frage: Erreiche ich damit meine Wunschkunden?

3. Sichtbar bleiben – Deine Strategie & Planung

Eine der wohl wichtigsten Grundregeln im Marketing lautet: Kontinuierlich & Langfristig. Marketing ist kein Sprint, sondern ein Langstreckenlauf! Alles andere ist reine Verschwendung von Zeit, Ressourcen sowie Geld und wird unter der Tod-Sünde „Hope-Marketing“ geführt. Also einmal auf den Putz hauen und dann hoffen, dass damit eine Menge neuer Kunden zu Dir kommen. Du weißt ja, die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt!

Mach Dir also einen realistischen Plan. Lege fest, wie oft Du zu welchen Themen Inhalte auf Deiner Webseite und Deinen Socialmedia-Kanälen veröffentlichst. Vorausgesetzt diese Kanäle passen zu Deinem Zielpublikum.
Plane halbjährlich, dann hast Du einen besseren Überblick und kannst auch Schwerpunkt-Themen oder größere Projekte mit einbeziehen. Und denk daran, Qualität geht vor Quantität. Lieber weniger Marketing-Bühnen bespielen, die aber regelmäßig und mit Herzblut.

Und vergiss nicht: Mach es smart und einfach! Setze Online-Tools ein, die Dir das Leben leichter machen.

Also vergiss „under cover“ – gehe raus & wirke – jetzt!

Und wenn Du magst, dann hinterlasse mir doch noch einen kurzen Kommentar und sag mir, welche der 3 Sichtbarkeits-Stufen für Dich aktuell die größte Hürde darstellen und warum.

Smarte Grüße

Martina

Martina Fuchs - Smart zum Erfolg

 

 

PS: Die Essenz Deines Business ist immer einfach: Mach es einfach!

PSS: Treffe mich und weitere smarte UnternehmerInnen jetzt auf Facebook. Sei Teil unserer Community  und lass uns gemeinsam smarte Wege zum Erfolg gehen – wir freuen uns auf Dich!

4 Kommentare
  1. Bernd sagte:

    Guter Artikel. Habe mich bei Punkt 1 selbst ertappt… ausbilden, ausbilden, ausbilden.

    Dabei ist es entscheidend, ins Tun zu kommen. Mut zum „shitty first draw“… 😉

    Antworten
  2. Nina sagte:

    Toller Artikel, und auch bei mir passt Punkt 1 so gut! Seit einem Jahr hab ich mit dem Gedanken gespielt was zu starten und jetzt endlich auch erkannt, dass es irgendwann vielleicht zu spät ist 🙂

    Liebe Grüße
    Nina

    Antworten
  3. Noëmi C. sagte:

    Jetzt hast du mich ertappt. Ich habe den Beitrag gelesen und mir zu Herzen genommen. Hoffentlich gelingt es mir, in Zukunft deine Ratschläge mehr zu beherzigen..

    Antworten
  4. Wolfgang Schmidt sagte:

    Sehr gute Tipps, danke für den Redaktionsplan kommt mir gerade gelegen da ich nächste Woche mein Buchprojekt starte! Liebe Grüße Wolfgang

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.