Markengeschichte-Storytelling-Martina-Fuchs-Apple-RedBull-Experten-Marketing

Was haben Marken wie Apple, Nike oder Red Bull gemeinsam? Weltmarktführerschaft? Trendsetter? Weltmarke? Milliarden-Umsätze? Geniale Marketing-Strategien?

Ja, alles richtig – ABER der wichtigste gemeinsame Nenner für ihren Erfolg ist: Sie sind begnadete Geschichtenerzähler auf höchstem Niveau und schreiben damit täglich Markengeschichte.

Herzstück Markengeschichte

Diese Markengeschichten sind das Herzstück, der Kern ihres Markenerfolges, auf dem die Apple’s dieser Welt ihr Imperium aufbauen. Sie bedienen sich dabei verschiedenster Storytelling-Formate, die sie gekonnt und gezielt einsetzen. Sie erschaffen damit ihre Marken-Welten, mit denen sie uns erfolgreich in den Bann ihrer Produkte ziehen.

Ein Parade-Beispiel dafür ist Red Bull. Eine Weltmarke, die 2017 seit 30 Jahren kontinuierlich Erfolge feiert. Ich kann mich noch gut an die Anfänge von Red Bull erinnern. Ende der 80iger haben wir uns den Bullen in Österreich besorgt und heimlich über die Grenze geschmuggelt, weil der Drink damals bei uns noch nicht zugelassen war. Dieses “Verbot” sorgte von der ersten Stunde an für den richtigen Mythos. Der unwiderstehliche “must-have”-Faktor war aktiviert.

Eine weitere kraftvolle Story ist die Gründer-Geschichte, wie Red Bull-Chef Didi Mateschitz seine rote Brause dank eines Jetlags in Thailand entdeckte und wie er daraus den Energydrink Red Bull machte. Sie ist legendär und füttert bis heute stetig den Mythos Red Bull.

Meister des Storytellings

Um noch mehr Einfluss darauf zu haben, wie seine Geschichten erzählt und verbreitet werden, gründete Mateschitz 2007 das Redbull Mediahouse für die Sparten Digital, Print, TV, Film und Musik. Hier schickt er seit dem seine “Helden und Rebellen” aus den verschiedensten Bereichen wie z.B. Adventure, Motor- oder Extremsport 24/7 auf Heldenreise. Mit spektakulären Aktionen, wie dem All-Sprung von Felix Baumgartner, schreibt er weltweit Marken-Geschichte, die er zeitgleich hochdotiert über sein Mediahouse vermarktet. Eine weitere lukrative Einnahmequelle für Red Bull. Darüber hinaus ist jeder seiner “Helden und Rebellen” ein wertvoller Markenbotschafter, der die Welt, den Spirit, den Lifestyle und vor allem auch die Geschichten von Red Bull verkörpert.

Man kann also durchaus sagen, das Dietrich Mateschitz mit der Kunst des Geschichten erzählens die Weltmarke Red Bull erschaffen hat und im letzten Jahr damit erstmals mehr als 6 Milliarden(!) Dosen verkauft hat.

Eines aber ist dabei ganz besonders wichtig: Erzählen Sie niemals erfundene Stories oder Stories, die Sie nicht wirklich leben oder deren Spirit Ihr Unternehmen nicht verkörpert. Das kann ganz schön ins Auge gehen, denn so sehr wir auch gute Geschichten lieben, Dampfplauderei ist heute mehr den je schnell enttarnt und kann Ihrer Marke ernsthaft schaden. Glaubwürdigkeit und Vertrauen sind unbezahlbar aber auch schnell zerstört.

Ich hatte bereits das Vergnügen mit Red Bull zu arbeiten und selbst erlebt, wie das Team aber auch die Sportler, die Red Bull für sich gewinnt, diese Geschichten glaubhaft mit Leben und echtem gelebtem (!) Spirit füllen. Nur dann können Geschichten dauerhaft wirklich erfolgreich sein.

Um Markengeschichte zu schreiben, müssen Sie (noch ;-))keine Weltmarke sein, denn schließlich waren weder Apple noch Red Bull & Co. von Anfang an Marken-Heroes. Aber Sie sollten, wenn noch nicht oder nur teilweise geschehen, als wichtigsten Schritt jetzt damit beginnen, Ihre Markengeschichte zu entwickeln oder sie weiter voran zu bringen.

8 Kernpunkte für Ihre Markengeschichte

Achten Sie darauf, dass Sie

  • Ihrem Unternehmen ein Gesicht geben und als Experte sichtbar werden
  • sich und Ihr Unternehmen authentisch präsentieren
  • auch mal polarisieren und als Experten-Marke Ecken und Kanten zeigen, wie das auch ein Steve Jobs tat oder ein Dietrich Mateschitz bis heute tut
  • leben, was Sie “predigen” – walk your talk –
  • Ihre eigene Markenstimme entwickeln
  • verstehen und wissen, was Sie von Ihren Mitbewerbern unterscheidet
  • die Geschichte Ihrer Branche so erzählen, wie sie noch kein anderer vor Ihnen erzählt hat
  • im Aufbau der Warum.Wie.Was.-Struktur folgen, die auch Apple so erfolgreich macht

Markengeschichte leben

Ihre Markengeschichte sollten Sie übrigens nicht veröffentlichen, sondern durch Ihre Persönlichkeit oder dafür gewählte Stellvertreter verkörpern sowie durch gelebte Werte, Handlung, Sprache, Wortwahl, Auftreten, Visualisierung, Design und Style vermitteln. So erschaffen Sie basierend auf Ihrer Markengeschichte Ihre Marken-Welt, die als Resonanzkörper für Ihre idealen Kunden dient.

Mission-Statement – Essenz Ihrer Markengeschichte

Aus Ihrer Markengeschichte heraus können Sie ein Mission-Statement für sich, Ihr Team sowie Unternehmen formen, welches für andere, z.B. auf Ihrer Webseite, sichtbar ist. Konzentrieren Sie sich dabei auf die Essenz Ihres Tuns und drücken Sie dies in maximal 6 Worten aus. Bestes Beispiel dafür ist für mich TED: “Ideas worth spreading”. Diese 3 Worte sagen – einfach – alles.

Und ja, dies ist kein Prozess der über Nacht vollendet oder in Stein gemeißelt ist, sondern der sich mit Ihrem steten persönlichen wie unternehmerischen Wachstum weiterentwickelt.

Die Struktur für Ihre Markengeschichte basiert auf Simon Sineks “Golden Circle of Influence”. In diesem Video erklärt er, warum es so wichtig ist, erst einmal über das “Warum”, also warum wir etwas tun, zu sprechen. Erst viel später kommt das WIE und WAS, also Ihre DL oder Produkte ins Spiel.

Sollten Sie sein Buch “Frag immer erst: Warum” noch nicht kennen, dann ist dies meine absolute Leseempfehlung für Sie.

Warum treten Sie an?

Die eigene Markengeschichte sollte für Sie somit immer als erstes beantworten, warum Sie angetreten sind, das zu tun, was Sie heute tun und dies unabhängig von Ihrer Unternehmensgröße. Das schafft Klarheit und Motivation gleichermaßen.

Als ich kürzlich meine eigene Markengeschichte nochmals für mich verfasste, habe ich etwas erkannt, dass mir vorher in dieser Klarheit so noch nicht bewusst war. Diese Erkenntnis wird meine künftigen unternehmerischen Entscheidungen, meine Angebote sowie meine Marketing-Strategie definitiv nachhaltig für mich beeinflussen und weiter positiv verändern.

Das Herz einer jeden Markengeschichte: Der Mensch und sein Warum

Hier noch eine meiner absoluten Lieblings-Geschichten in Sachen “Unternehmer-Persönlichkeit”. Hier wir aus einer Münchner Institution, dem Obststandl Didi, durch die Form, wie diese Unternehmer-Geschichte erzählt, visualisiert und präsentiert wird, der wohl kleinste internationale Weltkonzern ;-). Hier können Sie mit Herz und Augenzwinkern lernen, wie man Geschichten gut und emotional erzählt und wie wichtig es ist, dem Unternehmen ein Gesicht zu geben.

Sie sehen also, die Reise zur eigenen Markengeschichte ist eine spannende und kann einige bis dato unentdeckte Schätze für Sie bereit halten. Ich freue mich, wenn Sie Ihre Impulse, die Sie daraus gewinnen oder Ihr Mission-Statement, das daraus entsteht, hier in den Kommentaren mit uns teilen!

Stay smart & gschmeidig – herzlichst Ihre

Martina Fuchs

Martina Fuchs - Smart zum Erfolg